Fründliche Scherereien


2 Kommentare

Glück

Glück ist niemals immer da, doch jede Sekunde voll von Glück hinterlässt eine Spur in unserem Innern. So wie Frederic, die Maus aus dem Kinderbuch von Leo Lionni, Farben sammelt für den Winter, während alle anderen Mäuse emsig materielle Vorräte anlegen, so können auch wir Menschen immer wieder kleine Portionen Glück in unserer Seele anhäufen, die wir für schlechte Tage dringend brauchen. Wenn diese schlechten Tage kommen, sollten wir aber wissen, wo wir die Glückstage hingelegt haben. Darum genieß das Glück, das sich Dir bietet, in vollen Zügen. Umso stärker ist die Erinnerung, die es hinterlässt. Es macht die schlechten Tage nicht ungeschehen, aber es erleichtert sie. Wenn man dann noch in der Lage ist, dieses Glück in Dankbarkeit umzuwandeln, hat man viel vom Sinn des Lebens begriffen.

Advertisements