Fründliche Scherereien

Zeitreisen

8 Kommentare

Martina hat auf ihrem Blog einige Gedanken zum Thema „Zeitreise“ aufgeschrieben. Mir ist soviel dazu eingefallen, dass ich einen eigenen Beitrag dazu schreiben möchte.

Liebe Martina,

ich würde ja gar nicht unbedingt mitmachen wollen. Mir würde“einfach mal gucken“ schon reichen. Dann könnte ich nix kaputtmachen, aber vielleicht so einiges lernen. Und vielleicht würde sich so manches Bild von „Helden“ und „Versagern“ ziemlich wandeln. Und wir wüssten endlich, ob die Dinos eigentlich wirklich so aussahen, wie wir es heute vermuten. Der Tod von Ötzi könnte restlos aufgeklärt werden und für die Archäologen würde es keine Geheimnisse mehr geben; allerdings damit auch keine Phantasie und keine Kreativität. Vielleicht ist es gut eingerichtet, dass wir Menschen immer nur über unsere Gegenwart entscheiden können. Das macht sie wertvoll! Wenn wir Glück haben und klug entscheiden, leben wir so, dass wir niemandem mit unseren Entscheidungen Schaden zufügen.

Trotzdem gibt es so viele Situationen, die andere für uns gestalten; Situationen, in denen wir keine Einflussmöglichkeiten  haben und in denen das, was andere mal „Geschichte“ nennen, über uns himwegrollt. Ich habe in Berlin das Holocaust-Mahnmal besucht und mich bei jedem Schritt hindurch gefragt, wie ich in dieser Zeit gelebt hätte. Das ist jetzt kein wirklich angenehmes Thema. Darum habe ich den Post herausgeschoben, weil er so gar nicht in unsere Ferienzeit und in das helle bunte Treiben um mich herum passt und auch, weil ich mit den Empfindungen, die sich beim Besichtigen eingestellt haben, noch nicht ganz im Reinen bin.

Eine Autorin namens Diana Gabaldon fing vor Jahren an, eine Highland Saga zum Thema Zeitreise zu schreiben. Die ersten beiden Bände verschlang ich wie viele andere Leserinnen auch. Durch die nächsten quälte ich mich und die letzten las ich gar nicht mehr. Dennoch war die Idee von der Zeitreise durch magische Steine ins 18. Jahrhundert einfach eine geniale Idee. Die Autorin verstand es, historische Ereignisse sehr detailgetreu wiederzugeben und ich habe mich gefreut, dass die beiden Protagonisten in dieser Zeit lebten, ohne sie verändern zu können. (Aber Vorsicht für alle, die es noch lesen wollen: Es ist bisweilen totaler Kitsch, unglaublich grausam an manchen Stellen und blutrünstig, es gibt Passagen, die überfliegt man als geübter Leser am besten im Diagonalleseverfahren).

Was wäre, wenn…Ich habe mich schon oft gefragt, wann diese Frage bei den Menschen wohl das erste Mal aufgetaucht ist. Es beinhaltet ja nicht nur die Frage nach Zukunft und Vergangenheit, sondern auch nach dem Sinn des Lebens an sich. Wenn wir durch Zeit reisen könnten, dann könnten wir vielleicht auch diese Frage endlich klären. Doch was würden wir da finden? Ereignisse, Menschen, die Entscheidungen treffen, viel Krieg und Krankheiten, Religionen…Aber könnten wir in die Köpfe der Menschen sehen, könnten wir nachvollziehen, welche Motive sie wirklich zu ihren Handlungen verleitet haben? Jetzt wird mir schwindelig vom Denken. 😉

Und nun entscheide ich erstmal, was ich zum Frühstück essen will. Dadurch wird sich die Weltgeschichte vermutlich nicht ändern, aber mit vollem Magen kann ich einfach besser überlegen, was ich heute noch machen will.

Einen schönen Sonntag wünscht Dir Tanja

Advertisements

8 Kommentare zu “Zeitreisen

  1. Genau diese Momente sind es, die ich soooo liebe!! Welche ich meine?? Ich gebe einen kleinen Anstoß mit einem Gedanken in meinem kleinen Bloghaus und bei euch setzt es eine Lawine von Gedanken in Gang! Das ist großartig!!! – Alles aufklären konnten wir, denkst du, wenn wir in der Zeit zurück reisen?? Da bin ich skeptisch, denn wir würden WIEDER nicht alle dasselbe sehen und denken und auch nicht dieselben Schlüsse aus dem ziehen. Weil wir Menschen nun mal nicht alle gleich denken! Wenngleich der Gedanke, einmal in die Vergangenheit zu reisen, sehr verlockend ist. Nicht umsonst werden diese Bücher und Filme verschlungen. Mit unseren heutigen Gedanken gestalten wir die Gegenwart – aber nicht ausschließlich. Sondern wir gestalten mit ihnen auch sehr maßgeblich unsere Zukunft. Was du heute denkst, wirst du morgen sein!!! Das sollten wir nicht vergessen. Wie viel Kraft unsere Gedanken haben und wie sehr wir unser Leben mit ihnen ‚bauen‘ oder ‚verbauen‘, ahnen wir wohl nur. Und zu guter Letzt: Nein, es wird nicht in die Geschichtsbücher einziehen, was du heute morgen frühstückst 🙂 – aber denk daran: Schon der Flügelschlag eines Schmetterlings verändert die Welt ein klein wenig!!! Angenehm kühle Grüße – es regnet – Gott segnet – die Erde wird nass – und die Hitze erträglich!!!
    Danke für deine Gedanken!!! Martina

    Gefällt mir

    • Liebe Martina,
      dann will ich mal versuchen, gut von mir zu denken, dann bin ich morgen vielleicht auch gut. 😉 Es ist eine Denkerei mit dieser Zeit. Aber da ich ja gerne denke, wenn auch manchmal zu viel, denke ich, dass ich heute ein ganz zufriedener Mensch bin. Hoffentlich kann ich diese Gedanken und Erinnerungen bewahren für schlechtere Zeiten. LG Tanja
      Und ich finde auch, so macht das Bloggen Spaß!!!!

      Gefällt mir

  2. Liebe Tanja,
    in die Vergangenheit reisen? Ja und nein. Es birgt auch eine gewisse Gefahr. Würden wir genauso handeln und denken, wie wir es heute tun? Könnten wir die Fehler der Vergangenheit korrigieren und alles besser machen? Man weiß es nicht. Ich finde, wenn wir anhand von Erzählungen, Sachbüchern und Geschichtsbüchern…, also mithilfe der Lektüre zurückreisen, dann birgt dies auch eine gewisse Sicherheit für unser eigenes Leben. Denn wir leben hier und jetzt. Man kann hin und her denken … und wird immer verwirrter…
    LG
    Astrid

    Gefällt mir

    • Liebe Astrid, nein ich denke, wir können die Fehler der Vergangenheit nicht auslöschen. Im schlimmsten Fall würden wir neue erzeugen. Aber ich finde, es macht schon Spaß sich vorzustellen, wie man in der Vergangenheit wohl zurechtgekommen wäre. Meine Phantasie wird dadurch echt angeregt. LG Tanja

      Gefällt mir

  3. Liebe Tanja, eine schöne Geschichte hast du da geschrieben, habe es interessiert gelesen, einen schönen Sonntag, Klaus

    Gefällt mir

  4. Liebe Tanja, da kann man so richtig schön spinnen, hach ich liebe das auch so! Schönen Abend, Liebe Grüße Eva

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s