Fründliche Scherereien

Kann einer beleidigten Leberwurst eigentlich auch die Galle überlaufen?

8 Kommentare

Heute mal wieder ein paar Gedanken zu einer „Unsinnsfrage“. Dazu möchte ich einen kleinen Kinderwitz vorwegschicken, den meine Kinder mir begeistert aus einer bekannten Apothekenzeitschrift vorgelesen haben.

Sitzen 2 Leberwürste auf einem Baum. Wirft die eine die andere runter.

Welche von beiden war es?

Antwort: die Grobe.

 

Ich mag ja diese trockenen Kinderwitze. Erzieherinnen im Kindergarten teilen diese Leidenschaft nicht unbedingt. Wahrscheinlich gibt es eine Hitliste von Witzen, die jedes Jahr um die gleiche Zeit, also um die entsprechende Entwicklungsphase herum, immer wieder auftreten. Dazu kommt eine Vorliebe der meisten Kinder für Fäkalhumor, über den sowieso viele Leute nicht lachen können, die noch nie mit Kindern zusammengelebt haben. Pflichtschuldigst lache ich auch oft über selbst erfundene Witze meiner Kinder. Meistens lache ich jedoch darüber, mit welchem Ernst diese überhaupt nicht komischen mit sich selbst versauenden Pointen versehenen Witze vorgetragen werden. Während mein Mann innerlich stöhnt, kringelt sich der Nachwuchs vor Lachen auf dem Boden. Wenn wir einen anstrengenden Tag hinter uns haben, erfüllt uns beim Abendbrot die Frage: „Soll ich Euch mal einen Witz erzählen?“ mit vorausschauendem Grauen. An erster Stelle kommt stets: „Fritzchen ging mit seiner Oma spazieren. …“ Das ist der einzige Witz, den auch Kind 2 (5 Jahre) mit großer Zuverlässigkeit auswendig kann. DAnn folgen in wechselnder Reihe:

1. Blondinenwitze

2. Witze, wo Angehörige verschiedener Nationalitäten in einem gruseligen Hotel übernachten

3. ein langer Witz über einen Papagei, dem irgendein Idiot das Sprechen beigebracht hat.

4. Kinder von späten Eltern erzählen dann auch noch Ostfriesenwitze

5. Fritzchenwitze

6. Lebensmittelwitze von Tomaten, die die Straße überqueren oder fliegende Möhren, die einem Hubschrauber begegnen

und last but not least, wenn unsere Suppe kalt ist oder der Aufschnitt auf dem Brot schon die Ränder aufstellt, die berühmt-berüchtigten selbst ausgedachten Witze.

Wie bin ich jetzt darauf gekommen? Ein lange Abhandlung ist es geworden, ausgehend von der Frage, ob einer beleidigten Leberwurst eigentlich auch die Galle überlaufen kann. Na ja, nehmt es einfach als selbst ausgedachten Kinderwitz. Vielleicht fällt mir dazu morgen noch was ein. Ich erzähle es Euch dann beim Abendbrot. 😉

Advertisements

8 Kommentare zu “Kann einer beleidigten Leberwurst eigentlich auch die Galle überlaufen?

  1. Ich habe mit Witzen so meine Probleme. Ich lache sehr gerne und wenn mir ein Witz gefällt, dann denke ich immer: „Den musst du dir merken!“ Leider kann ich mir keine Witze merken und so ist auch mein Kopf dahingehend im Moment vollkommen leer. Seltsam, neulich erst habe ich über einen guten Witz gelacht. Bestimmt fällt er mir irgendwann ganz unvermittelt und zu unpassender Zeit wieder ein.
    LG
    Astrid

    Gefällt mir

  2. Kommt mir soooo bekannt vor, was du da schreibst. Und es ist wirklich so: ALLES wiederholt sich – auch die Witze.
    Kennste den? Gehen zwei Zahnstocher im Wald spazieren. Dann sehen sie einen Igel. Sagt der eine zum anderen:
    Ich wusste gar nicht, dass hier ein Bus fährt!!!!
    Für heute Abend beim Abendbrot – wegen der Abwechslung!!! Lach!!!

    Gefällt mir

    • Liebe Martina, das ist auch einer meiner Lieblingswitze. Wird von meinen Kindern auch unglaublich gern wiederholt. Darüber lache ich aber tatsächlich immer wieder…Es gibt so Sachen, die sind zeitlos gut. 😉 LG Tanja

      Gefällt mir

  3. So wie ich einen Witz höre oder lese, vergesse ich ihn wieder. Dabei mag ich liebe Witze und lach mich oft kringelig. LG Eva

    Gefällt mir

  4. Liebe Eva,
    ich kann mir Witze zwar leidlich gut merken, aber nicht erzählen. Da lacht keiner. Ich krieg die Pointen nicht hin, oder ich lache micht schon selbst kaputt, bevor der Witz zu Ende ist. Beides bringt’s überhaupt nicht. Aber es gibt schon sehr begnadete Leute. 😉
    LG Tanja

    Gefällt mir

  5. Oh, den Igel-Bus-Witz kannte ich noch gar nicht! :o) Vermutlich, weil mein Tochterkind (22) inzwischen aus der Witzephase raus ist. Aber ich kann mich gut an die Zeiten erinnern, wo die Rostrosen gemeinsam mit einer Freundin und deren Tochter auf Urlaub fuhren – in die Toskana, nach Belgien und Holland, Nordddeutschland und Dänemark … und während der Autofahrten gab es da meistens auch ein Kinder-Witze-Bombardement von der Rückbank aus. Tja, da muss man einfach durch, so wird der Humor entwickelt, und bei dieser Entwicklungsarbeit hilft man doch gerne mit :o) Ich würde mich sehr über deine Verlinkung dieses Beitrags bei „Rettet die Lachfalte“ freuen! Passt ja wiedermal super dazu!
    Hab eine wunderschöne neue Woche!
    Liebe Rostrosengrüße von der Traude
    (¸.•´..¸.•´¸.•*´) ¸.•*¨) ¸.•´¸.•*´)
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/04/uber-knallige-farben-einen.html

    Gefällt mir

  6. Ja der Igelwitz ist super. Und natürlich verlinke ich gern wieder. 🙂 Bin schon sehr gespannt auf die anderen Beiträge. Es ist faszinierend, wieviele kreative Schreiberlinge sich so tummeln und wieviele Facetten einzelne Themen haben. Dir auch eine schöne Woche. Hier regnet es leider. Allerdings atmet mein Garten auf. Der hat das Wasser nötig gehabt. LG Tanja

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s