Fründliche Scherereien

Warum muss man für den Besuch beim Hellseher einen Termin haben?

3 Kommentare

Was assoziiere ich mit diesem Satz? Spontan: die Witwe Schlotterbeck aus dem Räuber Hotzenplotz von Otfried Preussler. Warum? Es war meine erste Begegnung mit der Gattung Hellseher. Hier habe ich zum ersten Mal von der gläsernen Kristallkugel gehört. Hier hat sich das Klischee von der merkwürdigen Alten mit der unordentlichen Wohnung und wirren Haaren in mir manifestiert, welches sich über Harry Potter und Fluch der Karibik hinaus ja immer wieder reproduziert. Ich hatte nie das Gefühl, einen Blick in die Zukunft tun zu müssen. Gut manchmal, hätte ich während der Schulzeit schon gern gewusst, was im Physiktest drankommt. 😉

Aber was hätte es mir wohl genützt? Wenn dort etwas abgefragt worden wäre, was ich eh schon konnte, dann wäre es egal gewesen. Wäre etwas dran gekommen, was ich nicht gekonnt hätte, hätte ich unglaublich viel dafür lernen können/müssen. Aber was wäre gewesen, wenn der Lehrer es sich in letzter Minute noch anders überlegt und eine andere Auswahl gestellt hätte? Ich sehe schon: hätte, hätte, Fahrradkette. Mit Was-Wäre-Wenn ist keinem Menschen geholfen. Und das Leben besteht ja mehr aus Aktion und Reaktion. Wenn ich heute schon wüsste, was mir morgen passiert, dann könnte ich dem wohl ausweichen aber niemals erkennen, was durch mein Ausweichen passieren würde. Woher wüsste ich, dass ich es dadurch nicht noch schlimmer machen würde? Also alles Bullshit mit diesem Hellseherkram.
Ich denke, man muss beim Hellseher einen Termin machen, weil der Typ eigentlich selbst nicht weiß, was kommt. Was soll er denn wissen, was soll er mir zum Empfang sagen? „Auf Dich habe ich (gerade noch) gewartet.“ vielleicht?

Trotzdem erschüttert es mich immer wieder, wie sehr auch heute in unserer aufgeklärten Zeit Menschen die Dienste dieser ach so hellsichtigen Menschen in Anspruch nehmen. Dabei beantwortet die obige Frage die Frage nach der Seriösität solcher Angebot sehr treffend.
Durch gekonnte Manipulationen sind die meisten Menschen bereit, ihr Innerstes nach Außen zu kehren, was meiner Ansicht nach das wirklich perfide an diesen „wahrsagenden“ Menschen ist. Am besten man macht einen großen Bogen um sie.

Ähnliche Blicke in die Glaskugel erlauben sich auch die volkswirtschaftlich gebildeten Hellseher. Viele „wirtschaftsweise“ Institute weisen uns mittels Statistiken und Prognosen den Weg in die vermeintliche Zukunft. Die Börse ist ein Barometer für die Stärke unserer Wirtschaft? Schon längst nicht mehr. Sie ist vielmehr ein Abbild wildwuchernder Spekulationen und psychischer Verfallsdaten. Die Kristallkugel von Witwe Schlotterbeck verdunkelt sich übrigens, als Wachtmeister Dimpfelmoser empört auf den Tisch haut. Eine nette Parallele zu unserer Aktienbörse. Die verdunkelt sich auch, wenn es irgendwo kracht.

Sie ist eine Wettbörse für Konzerne mit Gewinnmaximierungsbedarf und Menschen, die sonst nix mit ihrem Geld anzufangen wissen. Trotzdem hält sie unser Wirtschaftsleben in Schwung. Sie war in Jahren der Ausgewogenheit von Zins und Gewinn ein immerhin halbwegs einschätzbares Instrument in unserer Volkswirtschaft. Nun hat sie die Oberhand. Für die Zukunft würde ich mir wünschen, dass wieder etwas mehr Ausgleich in unser Wirtschaftssystem käme. Etwas mehr Maßhalten und mehr Geld für Investitionen und Bildung, anstatt es an den Märkten zu verspekulieren oder in Kamikaze-Bauprojekte wie verschiedene Flug- oder Bahnhöfe, überdimensionierte Konzerthallten oder Stadtschlösser zu stecken.

Was Witwe Schlotterbeck wohl für die nächsten Jahre prophezeien würde? Ach die gute alte Zeit, in der Räuber noch ins Spritzenhaus verfrachtet werden konnten, in der Wachtmeister auf den Namen Dimpfelmoser hörten und Großmama in Ohnmacht fiel, weil ihr die Kaffeemühle vom Schoß geraubt wurde. Sie kommt nicht mehr zurück. 😉 Mit oder ohne Glaskugel.

Advertisements

3 Kommentare zu “Warum muss man für den Besuch beim Hellseher einen Termin haben?

  1. Du schaffst es immer wieder auf eine bewundernswerte Art und Weise, die Dinge anzusprechen und humorvoll auf den Punkt zu bringen. Herrlich! Ja, die Sache mit dem Wahrsagen. Ich habe mich auch schon einmal damit befasst. Dinge verändern sich und was der Wahrsager heute voraussagt, wird durch eine unvorhersehbare Handlung des Ratsuchenden am nächsten Tag vielleicht schon wieder über den Haufen geworfen! 😉 – Aber sage mal, ich glaube, ich sehe da etwas – ganz in deiner Nähe. Moment, jetzt sehe ich es ganz deutlich. Es wird in naher Zukunft in deiner Nähe zwei Mäuse geben. Ich sehr zwei Mäuse, zwei Schlickermäuse! Lach!!! Einen schönen Sonntagabend! Martina

    Gefällt mir

  2. Liebe Tanja, toll die Frau Schlotterbeck. Ich lasse lieber alles auf mich zukommen. Die Voraussagen treffen eh nie ein, ob es die Wirtschaft, das Wetter und andere Dinge sind. Das ist gut so. Liebe Grüße Eva

    Gefällt mir

  3. Liebe Tanja,
    das war wieder einmal ein Post von Dir nach meinem Geschmack. Gut geschrieben, mit Witz und doch treffend.
    Übrigens: Den Räuber Hotzenplotz habe ich unserem Sohn früher sehr gern vorgelesen und die Sache mit der Kristallkugel passt hervorragend in diese Geschichte. Nur im realen Leben halte ich nichts von der Hellseherei. Ich glaube einfach, dass es gar manches Mal besser ist, wenn man nicht weiß, was die Zukunft für uns bereit hält.
    LG
    Astrid

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s