Fründliche Scherereien

Hermine 3. Tag

Ein Kommentar

Hermine hat gut geschlafen. Mittlerweile hat sie ihren festen Platz auf der Arbeitsfläche, wo ich zwischen Herd und Spüle herumlaufe. Ich rede mit ihr, denn ich finde, sie braucht etwas Abwechslung und Ansprache. Der Abwasch wird liebevoll um sie herum drapiert und jeder, der eine Erschütterung verursacht, kriegt was auf die Finger. Über Nacht hat sie sich verändert. Sie hat Blasen geworfen, aber ich finde so richtig viel größer geworden ist sie nicht. Na ja, ist vielleicht noch zu früh. Ich schaue auf die Anweisung: Heute 200 ml Milch einrühren. Einfach so? Kalt oder warm? Egal, Zimmertemperatur ist immer gut. Plötzlich muss ich an eine Science Fiction Serie denken, in der aus einem undefinierbaren Haufen Was-auch-immer plötzlich ein Klon entstand. Ein nahezu menschliches Wesen wuchs in dem Film über mehrere Tage und tyrannisierte das gesamte Raumschiff. Ich bekomme es mit der Angst und schließe nachts erst mal die Küche ab. Wer weiß, was mich morgen erwartet. Sicher ist sicher.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Hermine 3. Tag

  1. Ja sag einmal, was sind denn das für Gedanken!?! Also meine Hermine, die übrigens ein Hermann war, war ein wirklich netter. Ich kann mir nicht vorstellen, dass deine Hermine Böses im Schilde führt! Ich werde die Sache aber im Auge behalten!
    Schönen Abend noch!!! Martina

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s